Für unsere Kinder und deren Zukunft

 

Ökologische Nachhaltigkeit

Die Zukunft ist grün!

 

Eine intakte Umwelt ist die Existenzgrundlage des Menschen. Für die Herstellung unserer Produkte verwenden wir natürliche Rohstoffe. Daher ist uns eine nachhaltige Nutzung dieser natürlichen Ressourcen, sowie der Erhalt der ökologischen Funktionsfähigkeit eines der obersten Firmenziele.

 

Der steigende Einsatz von biologisch erzeugten Rohstoffen leistet einen Beitrag zur Verringerung des Schadstoffeintrags in Boden, Luft und Wasser. Wir streben auch eine deutliche Reduzierung unseres Wasser-  und Energieverbrauchs an. Dass dies keine Lippenbekenntnisse sind, beweisen unsere Projekte: Seit 2010 bezieht Maintal Grünen Strom von Windkraftanlagen aus der Region. Zudem wurden geeignete Dächer auf dem Firmengelände mit Photovoltaikanlagen ausgestattet, die 10 % des benötigten Stroms liefern. 

 

Ende 2014 wurde das Maintal Energiekonzept komplett überarbeitet. Der 37Jahre alte Dampfkessel wurde gegen einen modernen, erdgasbefeuerten Kessel ausgetauscht. Im gleichen Zug wurde in Kooperation mit dem Stadtwerk Haßfurt einen Mikrogasturbine auf dem Maintalgelände gebaut.  Durch die effiziente Betriebsweise (Strom und Nutzung der Abwärme) wird nun eine hohe Einsparung  an fossilen Brennstoffen erreicht und  führt somit zu einer weiteren CO2 Einsparung.Der Kessel und die Mikrogasturbine besitzen die Möglichkeit auf Biogas umgestellt zu werden. Nachdem in unserer Heimat Haßfurt das Projekt "Power to Gas" läuft und eine größere Biogasanlage vorhanden ist, ist das Potenzial geschaffen, zukünftig die komplette Energie aus der Region beziehen zu können. 

 

Ein weiteres Projekt, welches in der Planung ist, ist die Optimierung der Wertstoffkette hinsichtlich der Abfallvermeidung und der Verwertung von Reststoffen. Besondere Beachtung finden hier unsere Hagebuttenkerne, welche in großem Umfang bei der Herstellung von Maintal Hiffenmark anfallen. In den Kernen enthaltene bestimmte Inhaltsstoffe eignen sich zur Weiterverarbeitung und die entstehenden Abfälle können thermisch verwertet werden.

 

Bei anstehenden Gebäudesanierungen werden Maßnahmen zur Reduzierung von Energieverlusten, z.B. optimale Dämmung von Dächern, berücksichtigt.  

 

Bei all diesen Bemühungen ist klar, dass wir uns gegen Gentechnik aussprechen.

 

Zertifikate: 

Ökostrom-Zertifikat hier>>

Klimazertifikat  über die ressourcenschonende Rücknahme und Verwertung unserer Verpackungen hier >>  

Ökonomische Nachhaltigkeit

Mehrwert für unsere Kunden und Mitarbeiter

Unser Erfolg ist untrennbar mit der Zufriedenheit unserer Kunden und Mitarbeiter verbunden. Seit 1886 nehmen wir als traditionelles Familienunternehmen unsere Verantwortung ihnen gegenüber sehr ernst. Unser Ziel ist ein gesundes, ökonomisches Wachstum und zwar hier an unserem unterfränkischen Firmensitz in Haßfurt unter Berücksichtigung von sozialen und ökologischen Aspekten. Eine moderne Infrastruktur, schonende Fertigungsprozesse und eine schnelle logistische Abwicklung schaffen einen nachhaltigen Mehrwert für unsere Kunden. Bei unseren kontinuierlichen Investitionen bevorzugen wir immer regionale oder nationale Unternehmen. Unsere Bestreben ist auf den Erhalt des Unternehmens als Familienunternehmen für die 5. Generation ausgerichtet.

 

 

Soziale Nachhaltigkeit

Wir sind Maintal

Es sind zum einen die Menschen selbst und ihr Umgang miteinander, die ein Unternehmen ausmachen. Und zum anderen ist es die Art und Weise, wie die Geschäftsführung ihre Mitarbeiter in Prozesse und Entscheidungen mit einbindet. Bei Maintal herrschen flache Hierarchien vor, die eine direkte Kommunikation mit dem Vorgesetzten oder auch der Geschäftsleitung ermöglichen.

 

Vertrauensvolles Miteinander

Maintal ist ein attraktiver Arbeitgeber in der Region: Als Familienunternehmen mit mehr als 130-jähriger Tradition steht man für Kontinuität und setzt auf langjährige Arbeitsverhältnisse, denn das Wissen und die Erfahrung unserer Beschäftigten sind ein großer Erfolgsfaktor. Verschiedene Arbeitszeitmodelle berücksichtigen familiäre Situationen. Auch im Bereich Ausbildung engagieren wir uns: Bei derzeit rund 85 Mitarbeitern beschäftigt man 12 Auszubildende in drei Berufen: Fachkraft für Lebensmitteltechnik, Fachkraft für Lagerlogistik und Industriekaufmann/frau.

 

Motivation durch Förderung
Authentizität, Engagement und ein hohes Maß an Verbundenheit mit dem Unternehmen und seinen Produkten – das zeichnet die Mitarbeiter bei Maintal aus. Eigeninitiative, Leidenschaft und der Wille Freiräume zu gestalten sind nicht nur Lippenbekenntnisse. Geschäftsführerin Anne Feulner: „Unsere Aufgabe als Unternehmen ist es, den Weg zu bereiten und Voraussetzungen zu schaffen, damit unsere Mitarbeiter ihr Potenzial voll ausschöpfen können.“ Entsprechend hat die individuelle Förderung bei uns einen hohen Stellenwert. Jeder Beschäftige hat die Möglichkeit sich permanent fachlich, aber auch im sozialen Bereich zu entwickeln. Weiterbildungsmaßnahmen gehören genauso zur Unternehmensphilosophie wie ein Ideenmanagement und Aktionen für Fitness und Gesundheit. „Wir fördern und wir fordern“, erklärt Geschäftsführerin Anne Feulner, „die Mischung aus Inspiration und Herausforderung schafft eine gemeinsame Identität.“ Unser Motto: „Jeden Tag ein Stückchen besser...“

 

 

Unsere Nachhaltigkeitsziele 2016/2017

• Schaffung neuer Räume für eine Produktionserweiterung. Insbesondere sollen hierbei die Aspekte effizientes Arbeiten und eine Grundlage zur Verbesserung der Produktqualität betrachtet werden.

 

• Vorhandene Zertifizierungen zur Lebensmittelsicherheit (IFS), Verarbeitung von Verbandsware (Naturland) und regionaler Ware (Regionalfenster) mit hohem Erfüllungsgrad beibehalten.

 

• Durchführung von Lieferantenaudits in den Ursprungsländern zur Prüfung der dortigen Produktionsbedingungen auf Einhaltung der von Maintal gestellten Anforderungen als vertrauensbildende Maßnahme.

 

• Durchführung und Auswertung von Umfragen bei Bio-Rohwarenlieferanten zum Thema "Einhaltung von Sozialstandards". Die Konsequenz dieser Umfragen soll eine vertiefte Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten ergeben, um die sozialen Bedingungen in den Erzeugerländern zu verbessern.

 

• Reduzierung des Gesamtenergieverbrauchs (Strom, Gas) bei der Herstellung von Konfitüren und Fruchtaufstrichen um weitere 2 %.